Laut einem Urteil des Finanzgerichts (FG) Düsseldorf sind die von einem im Außendienst tätigen Arbeitnehmer getragenen Benzinkosten, trotz Bewertung der privaten Nutzung nach der Ein-Prozent-Methode, insgesamt als Werbungskosten abziehbar.

Wer als Arbeitgeber eine ordentliche, fristgerechte Kündigung ausspricht, sollte sich wegen der dem Arbeitnehmer jederzeit möglichen Berechnung der Kündigungsfrist im Klaren darüber sein, dass der schriftliche Arbeitsvertrag dann einen gewissen Mindestinhalt haben muss:

Nach § 15a Abs. 4 InsO wird bestraft, wer entgegen § 15a Absatz 1 Satz 1 InsO einen Insolvenzantrag nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig stellt.

Das Oberlandesgericht Hamm hat bereits in einer Entscheidung aus November 2013 entschieden, dass ein Zahnarzt, den ein Patient mit Zahnbeschwerden im Oberkieferfrontbereich aufsucht, grob fehlerhaft handelt, wenn er den Patienten zur Befunderhebung lediglich röntgt und eine Vitalitäts- und Perkussionsprüfung der schmerzenden Zähne unterlässt.

Das  Bundesarbeitsgericht (BAG) hat seine lange Jahre geltende Rechtsprechung geändert; siehe dazu das BAG in seiner Entscheidung vom 22.10.2014, Az. 10 AZB 46/14. Zum Fall (BAG a.a.O):